Siena/Ambra

Nach einem fürstlichen Frühstück im örtlichen Coop erwandern wir den Rest von Siena. Leider wandern wir etwas zu lang und finden am Abend kein rechtes Quartier. Ein Abstecher in die Thermen von Rapalano bleibt ohne den gewünschten Erfolg, da dort das allzu thermische Aroma uns vertreibt. So müssen wir bis zu einem schlichten Hotel in Ambra längs der Strada nach Arezzo ausweichen. Dazu kommt noch das Aufkommen erster Wolken und einzelner, noch sehr sparsamer Regentropfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.