18. Tag: Vinslöv – Hässleholm – (Malmö) (43 km)

Herrliches Erwachen in unserer Stuga – mäßiges Wetter draußen. Der nette alte Campingwart nimmt uns, ausgerechnet am sowieso billigsten Platz, nur den Zelttarif ab, weil wir wohl so bedürftig aussehen. Aber dann komme ich nicht recht in die Hufe, die gestrige Regenpartie ist mir doch mehr in die Knochen gefahren als gedacht, ich soll noch tagelang daran zehren. Statt 80 km nach Lund nehmen wir also ab Hässleholm den Zug nach Malmö. Das flutscht! Und zumindest im großzügigen Großraumabteil dieses Zuges sind Räder kein Problem. Malmö ist hübsch, und das Wetter wird zum Abend besser. Der Campingplatz (M08) ist, obwohl bemüht, leider der überladenste ganz Schwedens mit der Atmosphäre eines Flüchtlingscamps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.