QuantenMädchen

Diesen eher traurigen Titel verlieh ausgerechnet der Uni-SPIEGEL dem jungen Genie, das sich selbst die Quantenphysik beigebracht und den Plan gefaßt hat, ihr Wissen in ein dreibändiges Lehrbuch zu gießen – mit Auflagenstärke 1. Mit 17 Jahren. Silvia Arroyo Camejo ist das QuantenMädchen, und mit 20 hat sie den ersten Band geschrieben. Nur bei der Auflagenstärke ist es dann nicht geblieben: Die Skurrile Quantenwelt ist bei Springer erschienen. Sie mag, genauso wie der Titel mit dem Großbuchstaben in der Mitte, eher eine Marketingidee gewesen sein, wenn nicht, dann war der Vorsatz eine verlegerische Großtat. Geschrieben hat sie von 12 bis 20 Jahren, in jeder freien Stunde, manchmal bis morgens um 4 Uhr, und wenn man dem Nachtreten des Hamburger Wochenmagazins glaubt, merkt man dies an wortreichen Wiederholungen und „hochgerechnet gut 500 fehlenden Kommata“. Nun gut, warten wir auf den zweiten Band…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.