Björn Larsson – Der Keltische Ring

Björn Larsson "Der Keltische Ring"„Der Keltische Ring“ von Björn Larsson entstammt dem Genre der Seglerkrimis. Haupt-Handlungsstrang ist die Reise eines spleenigen Seglers von Dänemark nach Schottland zwecks Aufdeckung einer keltischen Weltverschwörung. Der Held und sein nicht minder spleeniger Freund bezwingen nicht nur die Nordsee im Januar oder den Golf von Corryvreckan, sie surfen auch den eigentlich harmlosen Kaledonischen Kanal bei geöffneten Schleusentoren herab.

Die schlechte Nachricht: Wenn man kein Segler ist, wird es dem Leser vermutlich gehen wie dem nicht minder spleenigen Freund bei der Nordseequerung – drei Tage Seekrankheit stehen ihm bevor. Die von mir sog. Alibihandlung, also die Weltverschwörung der Kelten, ist nicht eben aufregend geschildert, die Charaktere und Dialoge lassen nicht eben die Handschrift eines Bestsellerautors erkennen.

Der Segler aber, und für ihn werden Seglerkrimis ja letztlich geschrieben, findet den Törn packend und überwiegend realistisch beschrieben (auch von James „007“ Bond sagte ja jüngst ein Physiker, er würde bei einigen seiner Abenteuer im richtigen Leben nicht gut weggekommen sein…) und von Jörg Scherzer nicht allzu schaurig aus dem Schwedischen übersetzt. Er wird ihn beim Schein einer Petroleumlampe in der Koje sicher nicht aus der Hand legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.