Google wird immer unschärfer

Google ist stets bemüht, zu erraten, was der Suchende suchte. Das Problem: in der wohl berechtigten Annahme, daß Suchende oft nicht wirklich das suchen, was sie eingeben, setzt man zum Erraten Unschärfen, Fuzzy Logic, ein. Diese verzerren aber das Suchergebnis dessen, der sehr wohl meint, was er eingibt, bis hin zur Unbrauchbarkeit. Und es gibt, auch in der erweiterten Suche, keine Möglichkeit, scharf zu suchen.

Beispiele: Würde ist ein schönes deutsches Wort, außerdem sogar unantastbar. Leider auch eine grammatikalische Ausformung von werden. Sucht man etwas mit Würde, akzeptiert man, alles zu finden, was sein würde – aber man erwartet nicht, alles zu finden, was getan wurde, ja sogar was getan wird. Das gleiche funktioniert auch im Mutterland und der englischen Sprache. Die Suche nach WordPress hacked soll Informationen dazu auftun, ob und wann diese Blogsoftware Opfer von Hackerangriffen wurde. Man erwartet dort keine Funde zu WordPress hacks, was im Programmiererjargon Modifikationen an der eigenen Software bezeichnet, nicht Angriffe auf fremde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.