Roermond – Someren-Heide (38 km)

Die Nacht war nicht so toll, das müssen wir noch üben. Sie ging vielleicht von 23:00 bis 6:00 Uhr. Wegen der ganzen Kondensfeuchte kann man aber nicht gut vor 8:00 Uhr frühstücken…

Dann ging es weiter auf Hollands famosen Radwegen. Daß es so gut geht, liegt nicht nur an den Wegen, sondern auch an der besseren Gesamtakzeptanz: Man wird einfach als Verkehrsteilnehmer angesehen, nicht als Randfigur.

Unser Ziel, Camping „Rabbit“ in Someren-Heide, entpuppt sich als malerisch, sehr privat und familiär, sauber und komfortabel – wir beschließen, mehr als eine Nacht zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.