Radweg St.-Franziskus-Straße

Befahre ich die St.-Franziskus-Straße in südwestlicher Richtung von der Rather Brücke hin zum Mörsenbroicher Ei (Google Maps), habe ich mich bisher auf dem Radweg der südöstlichen, also in Fahrtrichtung linken Seite gehalten, denn auf der in Fahrtrichtung rechten Seite gibt es keinen durchgehenden Radweg, sondern nur ein 200m langes und ein 400m langes Teilstück. Um diese Teilstücke zu nutzen, müßte ich 4x die Fahrbahnseite wechseln. Zusätzlich sind an den Anfängen dieser Teilstücke die jeweils linksseitig liegenden Gegenstücke durch Zeichen 240 bzw. 241 gekennzeichnet, die auch den linksseitigen Radweg als „benutzungspflichtig“ ausweisen.

radweg.jpg

Das macht es einfach, die bequeme – und sichere – Variante des Durchfahrens zu rechtfertigen, denn alternativ müßte ich m. E. wie ein Esel zwischen zwei Heuhaufen in der Schwebe verharren und dürfte meine Fahrt nicht fortsetzen. Heute nun wurde ich von einem sehr freundlichen derzeit noch grün Uniformierten angehalten und aufgefordert, auch in diesem Zweifel, der ihm selbst freilich bis dahin nicht aufgefallen war, nach dem ungeschriebenen Grundsatz „in Deutschland fahren wir rechts“ den Zickzackkurs zu wählen.

Anscheinend ist dies so eine Stelle, wo die Benutzungspflicht des Radwegs rechtswidrig ist, man ihn aber trotzdem benutzen muß, da auch ein rechtswidriger Verwaltungsakt wirksam ist (sagt uns die Wikipedia). Werde ich mal den ADFC konsultieren.

Guckst du zum Thema auch Bernd Sluka.

Ein Gedanke zu „Radweg St.-Franziskus-Straße“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.