Simyo: Ich hab‘ den Kaffee auf

Liebe Antoniya vom Community Team, die auf diesen Beitrag reagiert hatte, lieber Marco Sch. vom Service Team, der mir daraufhin – noch im September – verbindlich die Zahlung der ausstehenden Restguthaben zugesagt hatte, liebes Zahlungs-Team, das dies über einen Monat lang nicht getan hat, liebe Katharina U. und Ann Kathrin M., wiederum vom Service Team, die mir jetzt wieder mit neuen Standard-Textbausteinen antworten statt sich in den Fall einzulesen, ich muß sagen, ich hab‘ den Kaffee auf.

Vielleicht ist es ja der einzige Weg, das öffentlich zu schreiben. Vielleicht liest es dann ja wieder das Community Team, da scheint es ja Fäden zu geben, die man ziehen kann. Und vielleicht kommt dann ja auch etwas mehr als vollmundige, öffentlichkeitswirksame Entschuldigungen, sondern tatsächlich einfach das mir zustehende Geld.

Denn das ist das Interessante, was ich bei dieser Gelegenheit und einer früheren, bei der es Ärger mit Vodafone gab, gelernt habe: Der einzelne Kunde an der Hotline ist machtlos. Auf Öffentlichkeitswirksames (Springers „Bild kämpft für Sie“, heises „Vorsicht Kunde“, oder eben auch nur ein kleiner Blogger und Twitterer) aber wird reagiert.

2 Gedanken zu „Simyo: Ich hab‘ den Kaffee auf“

  1. Hallo Thomas,
    ich habe bei der zuständigen Stelle bei simyo nachgehört. Die Auszahlung ist bereits veranlasst, die Kollegen werden Dich noch telefonisch kontaktieren.

    Viele Grüße, Antoniya aus dem simyo Community-Team

  2. Danke liebe Antoniya, für deinen nochmaligen Einsatz im Gestrüpp der Administration, der ja wohl eigentlich gar nicht deine Aufgabe ist. In der Community sollst du doch wohl vielmehr Stimmung machen. Die ist aber denn doch etwas besser geworden, denn mit Wert 15. November ist das seit Juli offene Guthaben auf der Bank. Es waren denn doch über 50 Euro, mit denen der Konzern sich da 4 Monate lang vergnügt hat. Einen Anruf der Kollegen gab es nicht (die haben doch wohl nicht etwa versucht, die alten, gesperrten SIM-Karten anzurufen?), aber der ist auch verzichtbar. Wenn die Leistung stimmt, sind warme Worte optional, stimmt sie nicht, ist auch nichts zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.