Wer will das Rendsburger Stadtgefängnis?

Bekanntlich stammt die Wurzel meiner Familie aus Rendsburg, wo z. B. mein Ururgroßvater von 1851 bis 1887 Polizist war. Nur in der kleinstädtischen Polizeitruppe war es wohl möglich, in einem Jahr Gefängniswärter und im nächsten Kommissar zu sein…

Dieses Stadtgefängnis, in dem die Familie mit den vielen Söhnen auch lebte (es wird überliefert, daß die Söhne in den nicht belegten Zellen lebten, wurden einmal Gefangene eingeliefert, mußten sie in der eigentlichen Wohnung zu mehreren in einem Bett schlafen), steht jetzt zum Verkauf.

Das ist heute leider nur noch ein erhaltener Rohbau, Grundmauern von 1832 und ein recht neues Dach, aber alles, was darinnen ist muß entkernt werden bzw. es wurde bereits damit begonnen. Es gab wohl 2010 einen Versuch, das Gebäude als Fahrradherberge herzurichten, ein Konzept wurde mit dem Tourismusverband angedacht, aber kurz danach steht das Objekt als „besondere Immobilie“ in den Onlineportalen, vermutlich war das Konzept nicht praktikabel (es gibt max. 8 Zimmer, das ist m. E. viel zu klein). Weitere Ideen: Café, Hausbrauerei…

Hmm, nach Rendsburg ziehen?

2 Gedanken zu „Wer will das Rendsburger Stadtgefängnis?“

  1. Habe es gekauft mit einem Geschäftspartner es entstehen jetzt Wohnungen in dem Gebäude 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.