Neun neue Bäume gepflanzt

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge,“ wüsste ich doch nicht, wo ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen sollte, denn dafür ist unser Garten zu klein. Trotzdem stehen in meinem virtuellen Garten neun neue Bäume.

Seit wir nämlich bei Naturstrom sind, kriegen wir ein richtiges kleines „Zertifikat“, wie viel CO2 wir der Umwelt erspart haben – umgerechnet in Bäume. 118 Stück. Ein kleines Waldstückchen für eine vierköpfige Familie, die als Mieter leider auch ihr Warmwasser elektrisch bereiten muss.

Letztes Jahr waren es 109. Hmm, wir haben also 8% mehr Strom verbraucht. Auch bei Ökostrom gilt am Ende der Satz, dass nur der Strom gut für die Umwelt sei, den man nicht verbraucht. Also heißt es, sich noch einmal genau umschauen, wo er hin ist, der Strom. Gut, wenn man weiß, wo man sein Strommessgerät liegen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.