Heinz Ratz im zakk

Wie hier schon gebloggt, läuft Heinz Ratz tausend Kilometer durch Deutschland und gibt dabei jeden Tag ein Livekonzert zugunsten der Obdachlosenarbeit. Heute war er in Düsseldorf. Christian und Papi waren dabei.

Es war vielleicht das merkwürdigste Konzert, das ich seit langem erlebt habe – im Sinne des Wortes, würdig, es sich zu merken. Heinz trat vor uns und sagte, er sei gewarnt worden, in Düsseldorf an Altweiber ein Konzert zu geben. Das war auch so – wir waren vielleicht 30, davon wohl die Hälfte Roadies, zakk-Personal und vier (!) Kamerateams. Im Studio des zakk wirkten wir trotzdem nicht verloren. In Bochum hat Heinz anscheinend vor knapp 300 Leuten gespielt, es geht also auch anders.

Heinz erzählt. Heinz singt. Heinz liest. Und er hat etwas zu erzählen, er kann singen, er kann schreiben und lesen. Auch sein Gast Peter Baier schafft es, einen kalt zu erwischen und gleichzeitig mitzunehmen. Den Abschluß bot das Programm „Tanz-Derwisch-Tanz“, und einen tanzenden Derwisch hatte ich an dieser Stelle nun wirklich nicht erwartet.

Heinz klagte, er habe die Bürgermeister der Tourneestädte um Unterstützung gebeten, nur zwei hätten geholfen. Düsseldorf war natürlich nicht darunter, von OB Erwin hätte man schwerlich anderes erwartet. Er klagte nicht, daß wir nur eine Handvoll waren, sondern absolvierte tapfer sein Programm, obwohl er sichtlich müde war von seinen Wanderungen. Aber ich frage mich schon, wo sie denn waren, die Düsseldorfer? Es war doch immerhin zumindest für Interessierte bekanntgemacht worden, der Eintritt frei (klar, es wurde gesammelt) – und es war wirklich kalt draußen, wie der Programmtitel versprach. Wer fror da schon lieber mit den Möhnen auf dem Burgplatz? Und: wo waren die Obdachlosen, für die Heinz das alles macht? Sie hätten ihm wahrlich Schützenhilfe geben können.

Morgen ist Heinz in Berlin beim ZDF. Er talkt gegen Henkel, und ich freu mich drauf, mir das anzusehen.

Fotos dazu.

2 Gedanken zu „Heinz Ratz im zakk“

  1. Ich möchte aber nicht Scheisse sein! Blos weil ich nicht da war. Habs leider nicht gewusst. Schade, schade. Wär gern dabei gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.